Technische/r Assistent/in

Ausbildung

Öffentlicher Dienst

Ob im pharmazeutischen (PTA), chemischen (CTA), medizinischen (MTLA), biologischen bzw. biotechnologischen (BTA) Bereich oder sogar im OP (OTA) - für jeden der an Wissenschaft interessiert ist ist das der passende Beruf 😊 Mindestens erforderlich ist die mittlere Reife, außerdem bieten die meisten Berufsschulen Zusatzunterricht an, um die Fachhochschulreife zu erwerben. Das Aufgabengebiet ist das selbe wie bei Laboranten der jeweiligen Berufsgruppe. Allerdings verdient man als TA meist mehr und kann schneller in höhere Gehaltsklassen aufsteigen.


Kommentare

Natalie

08.03.2020

Man hat durch die gute Schulausbildung bereits ein gutes Hintergrundwissen und sammelt praktische Erfahrungen im Labor selber. Das Spektrum ist breit gefächert was man in der Ausbildung zum Laboranten meist nicht hat. Wenn man vor hat später Chemie/Biologie/Biochemie etc. zu studieren, ist das der perfekte Einstieg. Zudem kann man an vielen Schulen auch das Allgemeine Abitur machen.

Die Ausbildung ist zwar häufig staatlich finanziert jedoch bekommt man als Schüler kein Geld. Zudem konkurriert man auf dem Arbeitsmarkt nach dem Abschluss mit vielen anderen die bereits Berufserfahrung haben. Wenn man aber erst man Fuss gefasst hat ist das kein Problem mehr.