MediengestalterIn im Printbereich

Ausbildung

Design

Mediengestalter ist ein Beruf mit vielen Möglichkeiten. Im Printbereich tätige Mediengestalter können z. B. in Druckereien und Werbeagenturen angestellt sein. Wichtig ist ein Auge für gutes Design sowie die Fähigkeit im Team arbeiten zu können. Außerdem braucht man sehr gute Deutschkenntnisse. Man arbeitet meistens in Adobe-Programmen, wie Illustrator, Photoshop und InDesign. Mithilfe dieser Programme erstellt man dann im Printbereich Flyer, Broschüren, Visitenkarten, Plakate, Fensterbeklebungen und vieles mehr! Aber keine Angst - man muss nicht immer durchweg kreativ arbeiten. Oft geht es auch um das Umsetzen von Kundenkorrekturen und das einhalten von Design-Manuals. Ein abwechslungsreicher Beruf, der jedoch auch sehr stressig sein kann.


Kommentare

11.06.2020

"Aber keine Angst - man muss nicht immer durchweg kreativ arbeiten." Das finde ich super wichtig! Ich hab mich immer super gerne mit den Programmen beschäftigt, aber Flyer und co. kann ich überhaupt nicht gut gestalten. Ich bin, was sowas angeht, total unkreativ. Jetzt bin ich bei einer Firma, wo ich eigentlich nur technisch umsetze. Ich liebe das! Für die Prüfung musste man zwar gestalten und kreativ sein, aber das macht man dann halt, und dann ist es auch wieder gut. Das Ganze ist natürlich abhängig von der Firma. Also am besten vorher informieren, ob man kreativ arbeitet oder technisch oder doch nochmal anders.

Ich finde, dass viele Sachen sehr schnell fertig sein müssen. Meistens arbeitet man nur ein paar Stunden an einem Projekt. Vielleicht mal ein paar Tage. Oft muss man sich an neue Dinge gewöhnen (Updates, neue Richtlinien von Kunden oder Gesetzen, neue Programme etc.). Je nach Bereich muss man mit Kunden arbeiten. Das muss man mögen.