Physiotherapeutin

Ausbildung

Medizin

Aktiver, abwechslungsreiche Alltag. Arbeit im Team mit den verschiedensten Menschen. Ob Sportler trainieren, nach einem Unfall oder einer Operation, einem Schlaganfall oder einfach nur einem zu stressigen Alltag. Ob ein paar Stunden oder viele Jahre alt. Jeder Mensch ist anders und wird nach dem Motto - Hilfe zur Selbsthilfe behandelt.


Kommentare

Anne

08.03.2020

Das man meist in einem netten Team arbeitet und oft eine hohe Anerkennung von den Patienten geniest

Die Zusammenarbeit mit den Ärzten, die oft nicht stattfindet (meine Erfahrung) Mich hat der Job (20 Min. Takt) sehr geschlaucht, habe deshalb was anderes angefangen. Aber viele meiner alten Kollegen, blühten auf in ihrer Passion. Muss man aber definitiv mögen, zB. Menschen anfassen, viel kommunizieren, gut gelaunt sein (Serviceleistung)...

Johanna

11.06.2020

Die Dankbarkeit der Patienten, die unterschiedlichen Persönlichkeiten die man kennen lernen darf, das man sich in jede Richtung entwickeln kann (Kinder behandeln, in die neurologische Richtung gehen, in Krankenhäusern mit frischen OP‘s, mit älteren oder jungen Erwachsenen, mit Sportlern und auch mit psychisch Erkrankten), die ganzen Weiterbildungsmöglichkeiten und die Flexibilität in den Arbeitszeiten.

Die geringe Bezahlung, das die Fortbildungen teilweise sehr teuer sind und das man häufig den Arbeitgeber wechselt wenn man in seinem Job wächst und immer weiter merkt wohin die Richtung als Therapeut geht.