Gärtner*in - Fachrichtung Baumschule

Ausbildung

Landwirtschaft

Duale Berufsausbildung, bei der es die ersten 2 Jahre um allgemeinen Stoff zum Gärtnerberuf gibt und im letzten Jahr Fachrichtungsbezogenen. Währenddessen arbeiten in einer Baumschule


Kommentare

08.03.2020

08.03.2020

08.03.2020

Man zeiht Bäume und Sträucher von kleinen Jungpflanzen bis zur verkaufsfertigen Ware heran

Chrissi

09.03.2020

•Man arbeitet viel an der frischen Luft und ist immer in Bewegung das tut gut und hält einen fit. •Ich finde es wunderbar angezogene Bäume oder Sträucher später mal in Gärten , an Straßen oder Parks zu sehen. •Man macht die Welt mit jedem Tag ein wenig grüner •Auch wenn man die Fachrichtung Baumschule gewählt hat, steht einem später offen, in welcher gärtnerischen Richtung man arbeiten möchte. Man kann sich also genauso gut in einem Zierpflanzenbetrieb oder bei einem Ga-La-Bau Unternehmen bewerben.

•Man muss sich im Klaren sein dass man alle 4 Jahreszeiten draußen verbringt. Man hat keine Heizung und keine Klimaanlage, also Zwiebellook. • Man sollte vorher hospitieren/ ein Praktikum machen, damit man sicher gehen kann, ob einem die körperliche Arbeit zu viel ist oder passt.