Zimmer*in

Lehrberuf

Handwerk

Arbeiten mit Holz; Häuser bauen; im Team arbeiten; Terrassen verlegen; Reparieren; mit Maschinen umgehen; draußen Arbeiten; dreckig und stark werden; krach machen; abends sichtbar haben, was am Tag geschafft wurde und auch mal k.o. ins Bett fallen; mit anderen Gewerken/ Berufen zusammen an einem Großen und Ganzen arbeiten; Fortbildungsmöglichkeiten haben (Studium, Meister*in, auf Wanderschaft/ Tippelei gehen oder was auch immer du möchtest) oder/und ins Ausland gehen können; Selbstständig arbeiten. All das begegnet die im Zimmereihandwerk. Du hast Interesse? Dann such nach Betrieben und mache ein Praktikum, bevor du startest. So kannst du das Betriebsklima und die Haupttätigkeitsbereiche des Betriebes kennenlernen. Manche Betriebe sind groß und haben auch eine Dachdeckerei oder Tischlerei dabei, andere haben sich in Richtung nachhaltiges Bauen oder Innenausbau spezialisiert. Wenn du überlegst Architektur zu studieren, kannst du auch Kontakte zu Architekten knüpfen. Außerdem ist es mittlerweile möglich Trial zu lernen / studieren. Da kannst du einen B.A., Meister und die Ausbildung gleichzeitig absolvieren. Was mir damals geholfen hätte: Die Accounts von Handwerkerinnen auf Instagram, bzw. der Austausch, welche diese ermöglichen (oder aber andere Kontakte). Als einzigste Frau in der Klasse und im Betrieb, tat es mir ziemlich gut, als ich gleichgesinnte kennen gelernt habe. Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte und dass andere erweitern. Ich wünsche dir viel Mut und Erfolg, dienen Weg zu gehen! P.S.: bei Fragen, kannst du dich auch an die Handwerkskammern wenden, die helfen gerne weiter


Noch hat niemand etwas berichtet, füge etwas hinzu 👇

Kommentare