Staatlich anerkannte Logopädin bzw. staatlich anerkannter Logopäde

Ausbildung

Gesundheit und Soziales

Eine Logopädin oder ein Logopäde behandelt Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern, Stottern, Stimmstörungen, LRS, Sprachstörungen nach neurologischen Erkrankungen und Schluckstörungen... Das Aufgabengebiet ist breit gefächert und man kann sich durch Fortbildungen spezialisieren. Meistens arbeitet man in einer logopädischen Praxis, aber auch in Krankenhäusern und Kindergärten.


Kommentare

08.03.2020

Der Kontakt zu Menschen und dass man so viele verschiedene Anwendungsgebiete hat.

Dass man meist schlecht bezahlt wird und kurzfristige Ausfälle oft nicht vergütet werden.

08.03.2020

Der Kontakt zu den Menschen und zu sehen wie sie Fortschritte machen und sich darüber freuen. Und das Arbeiten mit der Sprache (Wortfindung und Schreiben)

Die Gesetzlage (fände die Akademisierung gut) und die Bezahlung könnte höher sein.

08.03.2020

- Spezialisierung auf vielfältige Störungsbilder möglich - unterschiedliche Altersgruppen - unterschiedliches Arbeitsumfeld (Praxis, Klinik, Frühförderung, angestellt/selbstständig)

- Rahmenbedingungen bzgl. Verordnungen (Konfliktpotenzial bei Arztpraxen/Krankenkassen) -