Klinischer Linguist / Klinische Linguistin

Studium (Universität)

Therapie Psychologie Pädagogik Soziales Kunst

Ein klinischer Linguist ist eigentlich nichts anderes als ein akademisierter Logopäde, also Sprachtherapeut. Das Studium umfasst Kurse aus der Medizin, Psychologie, Pädagogik, Neurologie und Sprachwissenschaft. Der Beruf ist sehr kreativ und vielseitig. Man therapiert Stimm-, Sprach-, Sprech-, Schluck- und Atemstörungen. Einsatzorte sind zum einen die sprachtherapeutische Praxis (Kinder sowie Erwachsene, sich Hausbesuche) zum anderen aber auch das Akutkrankenhaus (unter anderem auch die Intensivstation, Palliativstation), die Rehaklinik (oft arbeiten mit Aphasikern, die Wortfindungsstörungen haben, aber auch Schluckuntersuchungen, Essensbegleitungen, Stimmübungen, Diagnostiken etc.), Spezialkliniken (z.B. Stottertherapie), Schulen (Kinder von 6-16 Jahren), Kindergärten (Kleinkinder, oft mit Sprachentwicklungsstörungen), Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und auch in der Säuglingstherapie (Fütterstörungen). Es gibt auch die Möglichkeit, in verschiedenen Einrichtungen gleichzeitig zu arbeiten und sich somit noch mehr Abwechslung zu beschaffen. Außerdem kann man sich die wöchentliche Therapieanzahl meist selbst aussuchen, an Wochenenden und Feiertagen muss normalerweise nicht gearbeitet werden. Man arbeitet auch meist im Team.


Kommentare

Kim

11.06.2020

Die Kreativität, Abwechslung, Arbeitszeit, Teamarbeit, helfen zu können <3

Die recht niedrige Bezahlung