Finanzwirt/in

Duales Studium

Finanzwesen

Du möchtest nicht nur Jahre lang lernen sonder auch direkt praxiserfahrung sammeln? Dann ist ein duales Studium genau das richtige. Nun zum Job: Als finanzwirtin macht man ein duales Studium beim Finanzamt. Dort lernst du nicht nur die Grundlagen vom Vetragsrecht und öffentlichen recht sonder natürlich auch über Steuern. Die Steuern sind die wichtigsten Einnahmen des Staates die das grundlegende Leben in Deutschland finanzieren. Du trägst etwas wichtiges bei. Und das gute ist: finanzamter bzw. Steuern wird es immer geben. Ein sehr zunkunftssicherer Job und man wird sogar verbeamtet. Es klingt vielleicht total langweilig, aber ich kann aus Erfahrung sprechen und es ist super vielfältig und sogar spannend was es alles für Sachverhalte gibt die man dann selbst steuerlich einordnen muss.


Kommentare

Julia

08.03.2020

Vielfältig. Zunkunftssicherer. Aufstiegschancen.

08.03.2020

Es gibt im Finanzamt nach der Ausbildung viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten und gute Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln.

Zumindest in NRW 41 Stunden Woche

Bine

08.03.2020

Abwechslungsreich. Sicherer Job. Relativ gute Bezahlung, finanzielle Förderung der Familie (schon während der Ausbildung). Vorteile bei Versicherungen/Kreditanfragen durch Beamtenstatus. Gleitzeit (Bayern).

Umzug/Versetzung in anderes Bundesland ohne guten Grund recht schwer.

Jette

09.03.2020

Bezahlung während des Studiums, Sicherheit, Gleitzeit, Vereinbarkeit von Job und Familie, Wissen ist von Vorteil für die eigene Steuererklärung, viele verschiedene Arbeitsbereiche im Innen- und Außendienst

Gebundenheit an das Bundesland, in dem man studiert hat, hohe Anforderungen während des Studiums, (zeitweise) hohe Arbeitsbelastung durch Personalmangel (nds), keine Dankbarkeit/Wertschätzung von Steuerpflichtigen

Anni

11.06.2020

Ich arbeite im Bereich des Bundes und finde es sehr zukunftssicher. Es gibt viele Bereiche in denen man eingesetzt werden kann und wenn man offen kommuniziert, dann ist auch einiges möglich. Die Aufstiegschancen sind im Bereich der Bundesverwaltung sehr gut und die Chance auf das Ministerium steht einem auch offen. Aufstiege in den höheren Dienst sind ebenso möglich. Familienfreundlich, 41h Wochen, Gleittage können genommen werden und derzeit haben wir ein Modell der flexiblen Arbeitszeit. Steuerrecht ist ein sehr umfangreiches Gebiet und mit diesem Studium ist man in der öffentlichen Verwaltung und auch in der Wirtschaft gern gesehen.

11.06.2020

Sicherer Job, pünktliches Geld. Spannende und anspruchsvolle Ausbildung

Ich arbeite in Thüringen im mD der Finanzverwaltung. Ich fand die Ausbildung super interessant und spannend Gesetzesarbeit hat mir viel Spaß gemacht. Allerdings ist dies kein Vergleich zur eigentlichen Tätigkeit. Ich fühle mich oft unterfordert und gelangweilt. Gerade im mittleren Dienst hat man so gut wie keine Verantwortung und darf nichts entscheiden. Man ist immer fremdbestimmt. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es so gut wie keine. Es gibt jedes Jahr lediglich 2(!) Plätze für ein Aufstiegsstudium für das komplette Bundesland. Ebenso erhält man im mD keine Wertschätzung.

A.R.

11.06.2020

In Thüringen wird man meist nicht wohnortnah eingesetzt Schlechte Aufstiegschancen Gebunden an ein Bundesland