Zahnmedizinische Fachangestellte

Ausbildung

Medizin

Man sollte den Umgang mit Menschen mögen. Gut Blut usw sehen können. Stresstest sein.


Kommentare

N.G

08.03.2020

Dass man mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt kommt, teilweise selbstständig arbeiten kann & es eigentlich nie langweilig wird.

Definitiv die Bezahlung 🙈

09.03.2020

Abwechslungsreich, Kontakt mit verschiedenen Menschen, teilweise selbstständiges Arbeiten

Sehr schlechte Bezahlung, ungünstige Arbeitszeiten, viele Überstunden (die oft nicht vergütet werden oder abgefeiert werden können), direkter Kontakt mit dem Vorgesetzten den ganzen Tag (man steht den ganzen Tag unter direkter Beobachtung des Chefs), Mehrarbeit und Einsatzbereitschaft rund um die Uhr wird selbstverständlich vorausgesetzt, keine flexible Urlaubsplanung (meist an Praxisurlaub gebunden)

09.03.2020

+Die Arbeit mit größtenteils Kindern und Jugendlichen (in der Kieferorthopädie!) +selbstständiges Arbeiten +Veränderung des Gebisses in relativ kurzer Zeit ist so faszinierend!

- oftmals wird zu geringe Bezahlung angebracht, das kann ich aber nicht bestätigen und kommt auf den Chef an! - Arbeitszeiten hauptsächlich nachmittags, ist nur Gewöhnungssache

Jacky

11.06.2020

Angstpatienten zu begleiten, vom ersten Besuch bis zum fertigen Gebiss. Diese Patienten sind am dankbarsten. Und wenn sie weinen vor Freude und dich umarmen wollen, das gibt einem soviel zurück. 🥰

Zu viel Arbeitszeit für zu wenig Vergütung! Man hat kaum Freizeit (außer Mittwochs Nachmittags) und reich wird man auch nicht. 😅 Arbeite von 8 - 19 Uhr und bekomme soviel Gehalt, wie manch andere in ihrer Ausbildung. 😩😅 Die Arbeit ist körperlich sehr anstrengend und es vergeht nicht ein stressfreier Tag, weil wir allen Patienten gerecht werden möchten.

11.06.2020

das häufige selbständige arbeiten(von Praxis zu Praxis unterschiedlich)

•die Bezahlung •meist an Praxisurlaub gebunden •kopf an kopf mit vorgesetzten, und das täglich, fast non stop •häufig sehr viele weibliche Mitarbeiterinnen in einer praxis, Zickenkrieg vorprogrammiert •häufig wird flexibilität vorausgesetzt (kollegin ist krank, man muss einspringen-die meisten praxen sind eher unterbesetzt) •stresss stressss stress •trotzdem immer freundlich sein und lächeln