Erzieher*in

Ausbildung

Pädagogik

Beruf, in dem du mit Kindern bis zum 21 Lebensjahr (manchmal auch bis Ende 20) arbeitest, z. B. als "klassische*r" Kindergärtner*in (ca. 6 Monate) bis Schulanfang) oder Hortner*in (1. bis ca. 6. Klasse), aber auch (mit eventuellen Lehrgängen) in fast allen Einrichtungen, die man sich vorstellen kann, die mit Kindern/Jugendlichen/ jungen Erwachsenen zu tun haben.


Kommentare

Anna

08.03.2020

Die Arbeit am Kind und das nicht jeder Tag gleich abläuft :)

Zickerein, Lästerein, Machtgerangel zwischen Kolleginnen. Das kann schon sehr an den Nerven zerren.

Rina

08.03.2020

Kinder in ihrem individuellen Wachstum zu begleiten, Gruppenprozesse und Entwicklungen zu beobachten.

Die teilweise wirklich anstrengende Ausbildung (in Bayern 5 Jahre).

11.06.2020

Die Ehrlichkeit der Kinder, die Fortschritte,

Die Arbeit mit den Eltern, KollegInnen die keinen Bock haben den Kindern etwas zu lernen, zu wenig Platz für die Kinder, zu wenig Personal, zu wenig Geld für die viele Verantwortung!

11.06.2020

Jeder Tag ist anders, viel Abwechslung, Kinder sind einfach ehrlich, Möglichkeit seine Kreatävität auszuleben, viele Freiheiten, im Vergleich zum Lehrerberuf weniger Druck im Alltag, wenn du nach Hause kommst hast du Frei und musst keine Schreibtischarbeit mehr erledigen, die Bezahlung ist nicht schlecht

Zu wenig Personal, die Anzahl der Kinder in den Gruppen ist sehr hoch, Zickereien/Machtgerängel zwischen den Kolleginnen wobei das leider einfach fast in jedem Beruf vorkommt( vor allem im pädagogischen Bereich oftmals typisch)